Magenbrot

_MG_6547

Huhu!
Es ist bestimmt 3 Jahre her, dass ich das letzte Mal Magenbrot gegessen habe. Im Nachhinein frage ich mich wieso. Die sind soo lecker! Und garnicht schwer zu machen. Da hab ich echt was verpasst. Deshalb hier für euch die absolute Back-Empfehlung!

Für 1 Blech:
135gr Agavendicksaft oder ähnliches
140gr Zucker
2 EL Wasser
450gr Mehl
1-2 EL Kakaopulver
1-2 TL Lebkuchengewürz
Schale einer halben Zitrone
1 Prise Salz
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
115ml Pflanzenmilch

Für die Glasur:
100gr vegane Schokolade
10gr vegane Margarine
8-10 EL Wasser
50gr Puderzucker
1 TL Lebkuchengewürz

Agavendicksaft, Zucker und Wasser in einen Topf geben und unter Rühren langsam erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen.
Mehl, Kakaopulver, Lebkuchengewürz, Zitronenschale, Salz, Natron und Backpulver mischen. Die Pflanzenmilch und das Zuckergemisch dazugeben und zu einem glatten Teig rühren. Abgedeckt bei Zimmertemperatur etwa 8 Stunden ruhen lassen.
Den Teig kurz durchkneten und evtl etwas Mehl dazugeben, falls er klebt. Den Teig in 4 Portionen teilen. Aus jeder Portion eine Rolle in der Länge des Backblechs formen. Die Teigrollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und leicht flach drücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober/Unterhitze 20-25min backen.
Die Rollen auf ein Gitter geben und auskühlen lassen. Anschließend die Rollen leicht schräg in etwa 2-2,5cm breite Stücke schneiden.

Für die Glasur die Schokolade mit der Margarine im Wasserbad schmelzen. Wasser, Puderzucker und Gewürze dazugeben und zu einer glatten Masse rühren.
Jeweils ein Viertel der Stücke in eine Schüssel geben und mit einem Viertel der Glasur übergießen. So lange rühren, bis alle Stücke bedeckt sind. Mit den restlichen Keksen wiederholen.
Die Magenbrote auf ein Backpapier verteilen und trocknen lassen. In einer Keksdose lagern. Nach 1-2 Tagen schmecken die Magenbrote noch besser.

Schreibe einen Kommentar